Einkaufserlebnis
in Düsseldorf
KÖ42
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Und das nicht ohne Grund: jedes Design stammt von der Gestalterin Stefanie Hering, jedes Stück überzeugt mit beeindruckenden Details und wurde mit höchster Präzision in Deutschland gefertigt. Funktionalität steht im Vordergrund, daher ist das Geschirr spülmaschinenfest und die einzelnen Teile der verschiedenen Kollektionen können flexibel miteinander kombiniert werden.

Das Markenzeichen von Stefanie Hering ist die Kombination von glasierten und unglasierten Flächen. Das sogenannte Biskuitporzellan, also unglasiertes Porzellan, hat eine seidenmatte, schmeichelnde Haptik. Es sieht zerbrechlich aus, ist aber ungeheuer strapazierfähig. Die unterschiedlichen Beschaffenheiten erzeugen eine elegante und spannende Oberfläche. Beim Spiel mit den kontrastierenden Eigenschaften stehen Form und Material im Vordergrund. Die Dekore – zum Beispiel in Kobaltblau oder Gold – sind spannend aber immer dezent. Pur und ohne überflüssige Schnörkel liefert Hering exzellente Designkunst aus Berlin, die Tisch und Tafel bereichert, egal ob mit ausgewählten Einzelstücken oder als komplettes Service.

Für ihre Kreationen wählt Stefanie Hering ausschließlich traditionsreiche Manufakturen in Deutschland, deren Ansprüche an Qualität und Verarbeitung ebenso hoch sind wie die der Designerin selbst. Dort werden ihre Entwürfe als einzigartige Unikate in aufwendiger Handarbeit produziert. Das exklusive Biskuitporzellan entsteht im thüringischen Reichenbach. Dort wird es bei 1.400 Grad gebrannt, was alle Poren des edlen Materials verschließt, sodass auch ohne Glasur eine robuste Oberfläche entsteht, die hygienisch und leicht zu reinigen ist. Stefanie Hering ist es wichtig, dass ihr Porzellan sich für den täglichen Gebrauch eignet. Es ist „kompromißlos in der Verarbeitung und in den Formen“, optisch ansprechend und einfach zu pflegen.

Und das nicht ohne Grund: jedes Design stammt von der Gestalterin Stefanie Hering, jedes Stück überzeugt mit beeindruckenden Details und wurde mit höchster Präzision in Deutschland gefertigt.... mehr erfahren »
Fenster schließen

Und das nicht ohne Grund: jedes Design stammt von der Gestalterin Stefanie Hering, jedes Stück überzeugt mit beeindruckenden Details und wurde mit höchster Präzision in Deutschland gefertigt. Funktionalität steht im Vordergrund, daher ist das Geschirr spülmaschinenfest und die einzelnen Teile der verschiedenen Kollektionen können flexibel miteinander kombiniert werden.

Das Markenzeichen von Stefanie Hering ist die Kombination von glasierten und unglasierten Flächen. Das sogenannte Biskuitporzellan, also unglasiertes Porzellan, hat eine seidenmatte, schmeichelnde Haptik. Es sieht zerbrechlich aus, ist aber ungeheuer strapazierfähig. Die unterschiedlichen Beschaffenheiten erzeugen eine elegante und spannende Oberfläche. Beim Spiel mit den kontrastierenden Eigenschaften stehen Form und Material im Vordergrund. Die Dekore – zum Beispiel in Kobaltblau oder Gold – sind spannend aber immer dezent. Pur und ohne überflüssige Schnörkel liefert Hering exzellente Designkunst aus Berlin, die Tisch und Tafel bereichert, egal ob mit ausgewählten Einzelstücken oder als komplettes Service.

Für ihre Kreationen wählt Stefanie Hering ausschließlich traditionsreiche Manufakturen in Deutschland, deren Ansprüche an Qualität und Verarbeitung ebenso hoch sind wie die der Designerin selbst. Dort werden ihre Entwürfe als einzigartige Unikate in aufwendiger Handarbeit produziert. Das exklusive Biskuitporzellan entsteht im thüringischen Reichenbach. Dort wird es bei 1.400 Grad gebrannt, was alle Poren des edlen Materials verschließt, sodass auch ohne Glasur eine robuste Oberfläche entsteht, die hygienisch und leicht zu reinigen ist. Stefanie Hering ist es wichtig, dass ihr Porzellan sich für den täglichen Gebrauch eignet. Es ist „kompromißlos in der Verarbeitung und in den Formen“, optisch ansprechend und einfach zu pflegen.

Zuletzt angesehen