Ausgelöster Rehrücken als Filet gebraten mit Spätzle und Rotkohl

An Weihnachten freuen wir uns nicht nur über die festlichen Dekorationen und die Geschenke unter dem Tannenbaum, sondern vor allem auf ein festliches Essen mit den Liebsten. Jede Familie hat dabei eigene Gerichte, die jedes Jahr wieder für Vorfreude sorgen und die Feiertage zu etwas ganz Besonderem machen. Wir verraten Ihnen hier das Rezept für den traditionellen Weihnachtshauptgang der Familie Franzen: ausgelösten Rehrücken mit einer aromatischen Rotwein-Sauce, frischen Spätzle und Rotkohl mit einem Hauch Zimt.

Zutaten

  • Rehrücken
  • Butter oder Butaris
  • Guter Wildfond
  • Rotwein, Salz und Pfeffer

Zubereitung

Der Rehrücken

Den Rehrücken vom Knochen lösen, das geht am besten mit einem biegsamen Filetiermesser. Das Fleisch gut parieren, dann mit Salz und Pfeffer würzen.

In einem Bräter aus Gusseisen mit zerlassener Butter schnell anbraten, bis das Fleisch rundherum gebräunt ist. Die Butter muss heiß sein.

Das Fleisch auf das tiefe Blech des Backofens legen und mit flüssiger Butter begießen (sonst etwas Fond nehmen, damit das Fleisch nicht austrocknet).

Bei 110° (Umluft, gut vorheizen) ca. 12 Min. im Backofen garen. Wenn das Rückenfilet dicker ist, auch etwas länger.

Zum Aufschneiden auf eine Platte legen und anschließend mit etwas Sauce begießen.

Die Sauce

Die Sauce muss bei diesem Rezept aus Fond separat gekocht werden.

Dazu das Angebratene im Bräter mit Wildfond ablöschen, etwas Rotwein dazugeben und gut durchkochen. Stark einkochen lassen und je nach Geschmack mit Mondamin oder Saucenbinder leicht binden.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas Sahne dazugeben.

Die Spätzle

Wir nehmen fertige Spätzle oder Knöpfle aus der Frischetheke. Die Spätzle ca. 1 Min. in kochendem, gesalzenem Wasser im Spaghetti-Topf garen. Anschließend abtropfen lassen und mit Butter in der Pfanne ganz leicht braten. Alternativ passen natürlich auch Kartoffeln oder Kartoffelklöße.

Die Beilage: Rotkohl mit Zimt

Das Rezept für den weihnachtlichen Rotkohl hat Marietta Franzen von ihrer Freundin Marie-Theres erhalten. Er bildet seit vielen Jahren eine geliebte Beilage für das Festtagsessen der Familie Franzen.

Zutaten für 4-6 Personen

  • 1 kg Rotkohl
  • etwas Zitronensaft
  • 8 Esslöffel Rotweinessig
  • Salz
  • 3 Esslöffel Zucker
  • Butter
  • 150 g Zwiebeln
  • 1 Apfel
  • 1-2 Zimtstangen
  • 2 Esslöffel schwarzes Johannisbeergelee
  • ¼ l Rotwein

Zubereitung

Wenn die Zeit noch reicht – am Vortag vorbereiten:

Den geputzten und sehr fein geschnittenen Rotkohl mit Zitronensaft, 6 El Rotweinessig, Salz und 2 El Zucker vermischen und 24 Std. im Kühlschrank ziehen lassen.

Butter auslassen, 1 El Zucker dazugeben und leicht karamellisieren, mit 2 El Essig ablöschen. Die fein geschnittenen Zwiebeln und den geschälten, gewürfelten Apfel darin andünsten, dann den marinierten Rotkohl hinzufügen. Mit Zimtstangen, Rotwein und Johannisbeergelee im geschlossenen Topf schmoren, bis der Rotkohl gar ist.

Mit Zimt, Salz, Zucker und Johannisbeergelee abschmecken.

Anrichten

Rotkohl gemeinsam mit dem Rehrücken-Filet, der Sauce und den Spätzle auf dem Teller drapieren und servieren. Guten Appetit!

Entdecken Sie weitere Rezepte aus dem Hause Franzen!

In unserem Blog finden Sie viele weitere Inspirationen für das kulinarische Festtags-Programm – wie wäre es beispielsweise mit einer frischen Erbsen-Cremesuppe zur Vorspeise und fruchtig-süßen Mangotörtchen auf Blätterteigtalern zum Nachtisch? Lassen Sie sich inspirieren, wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachkochen und eine tolle Adventszeit!

Unser Tipp für die Vorspeise
Unser Tipp für das Dessert

Jetzt gemeinsam mit Marietta Franzen kochen

Extra für Sie hat Marietta Franzen in diesem Jahr schon vor den Festtagen die Weihnachtsgerichte der Familie Franzen zubereitet. In diesem Video bekommen Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung von der Köchin persönlich.

Übrigens: Alle verwendeten Produkte finden Sie natürlich bei uns im Store auf der KÖ42 oder in unserem Onlineshop. Wir beraten Sie gerne zu den besten Produkten für Ihr Weihnachtsmenü.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden.
Akzeptieren